Spurensuche - Nationalsozialistische Bauten in Hamm

Kurzübersicht

Samstag, 6. Juli


Ticket: 15 Euro (inkl. Kaffee und einem Stück Kuchen)

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

15,00 €
inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten
oder

Spurensuche - Nationalsozialistische Bauten in Hamm

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Beschreibung

Nicht nur Hochbunker erinnern im Hammer Stadtbild an die Zeit des Nationalsozialismus. Bei der Bustour lernen Sie Orte und ihre Geschichte in Hamm kennen, die während 1933 bis 1945 entstanden sind: Unter anderem die gegen den Widerstand der nationalsozialistischen Machthaber in Hamm 1937/38 errichtete Johanneskirche. Oder das 1936 von dem überregional bekannten Hammer Architekten Karl Wibbe geplante ehemalige Offizierskasino an der Ostenallee.
Und auch die vom später international bedeutenden Architekten Helmut Hentrich als Tankstellengebäude Rhynern-Nord entworfene Autobahnkapelle an der A 2. Weitere Orte der Geschichte werden angefahren.

Zusatzinformation

Termin Samstag, 6. Juli
Treffpunkt "Insel", Verkehr & Touristik, Willy-Brandt-Platz
Startzeit 13:30 Uhr
Dauer 4,5 Stunden
Minimale Teilnehmerzahl 20
Maximale Teilnehmerzahl 50